What would McGyver do?

Schrati in Prison

Eigentlich hatte ich gerade ganz viele andere Dinge, die ich hier veröffentlichen wollte (und sie werden noch kommen!), aber gestern drängte sich eine dramatisches Ereignis in den Vordergrund: Ich verbrachte eine Stunde als “Geisel des verschwundenen Türschlosses” in einer Wohnung der Liebigstraße. Eingesperrt, in einem fensterlosen Raum, hoffte und bangte ich, dass die beiden Ingenieure ein dummes Badezimmer-Schloss knacken könnten (warum baut man so eine Konstruktion auch aus Kunststoff!?!?). Leider konnte Jan seine kürzlich erworbene Stichsäge nicht zum Einsatz bringen, denn nach nach Bohren und experiementellem Drahteinführen genügte schließlich ein geschickt gesetzter kräftiger Druck gegen die Tür, um den Kunststoff-Bolz zu durchbrechen und Tür und Rahmen dabei nahazu unbeschädigt zu lassen und mich aus dem Badezimmer zu befreien. Ich danke meinen heldenhaften Rettern!
Und für das Werkzeug findet sich sicher mal wieder eine Vorführmöglichkeit! 😉

Schratis Befreier

Advertisements

3 Comments

Filed under Life in Gießen

3 responses to “What would McGyver do?

  1. Kathrin

    Oh Mann, an diese Challenge werde ich mich noch lang erinnern!!!

  2. Oh ja… das war mal eine richtige Challenge! 😀

  3. Stefano

    For sure he would use his super magic little swiss knife to create something;)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s