Außerfachliche Kompetenz

At best, the diva-worshiper is a kind of parody adult, a maker of silly sounds and a fatuous conceits — a sort of gurgling, burbling semi-idiot.

Terry Castle reflecting on Diva-Worship (s. the Blackmer anthology)

So sollte Studium doch eigentlich sein – den OPAC durchforsten, in die Bib fahren (sogar den weiten Weg bis ins Phil I), Buch ausleihen, per Fernleihen bestellen, sogar ganz fern bestellen, und das alles aus reinem Wissenshunger und purer Begeisterung. Ich sollte AFK-Credits beantragen, Modul Hose.
Ich habe dabei auch ein Diplomarbeit aus den 80er Jahren in die Hand bekommen. Meine Fresse. Okay, das war bestimmt sehr viel aufwendiger, das alles mit der Schreibmaschine zu schreiben als wir das heute machen, aber wenn ich da meine Bachelor-Arbeit daneben halte, dann muss ich doch sagen, dass da nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch die Anforderungen gewachsen sind! Das tut ja den Augen weh, was da früher abgegeben wurde! Da sollte man schon für liebe- und anspruchsvollen Textsatz heute bessere Noten bekommen. Aber wahrscheinlich braucht es auch einen Semi-Idiot, um dem Satz mehr Liebe zu schenken als dem Text.

Advertisements

1 Comment

Filed under B.Sc., cand. M.Sc. oec.troph., Hot Mezzos in Pants

One response to “Außerfachliche Kompetenz

  1. Pingback: Semi-Idiot, again « Schratiblog.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s