Mal kurz wo ganz anders…

Stellt euch mal vor, ihr schreibt Hausarbeit… oder sowas. Und statt leise Radio zu hören, oder eine gemütliche CD, die verhindern soll, dass man sich in der Stille des Raumes und Abstraktion des Stoffe verliert, statt leise tudelnder Musik aus der Konserve, ist da ein Orchester inklusive Solisten, das Verdi spielt… Als ich gestern dabei war, die Finanzsituation meines Analyse-Haushalts zu Papier zu bringen (ja, ausnahmsweise mal wirklich Papier!), tauchte ich für eine Sekunde ab und stellte mir vor, die spielten alle nur, damit mir beim Arbeiten nicht ganz so still ist. So vermessen der Gedanke, so demütig die Freude in dieser Probe zu sitzen. Wer wird beim HA-Schreiben schon live mit so toller Musik beschallt? Welch unbegreiflicher Luxus! Und jedesmal, wenn ich von meinem Block wieder nach oben schaute, war ich auf’s Neue fasziniert, dass da Musik gemacht wird…

Advertisements

Leave a comment

Filed under B.Sc., cand. M.Sc. oec.troph., Life in Gießen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s