Verwandlung

Das Theater ist eine spannende, schräge und anziehende Welt, ein ganz besonderer Mikrokosmos mit seinen eigenen Regeln, seinen eigenen Stimmungen und einem besonderen Schlag Menschen (sowohl auf der Bühne als auch im Zuschauerraum, nehme ich an). Es ist ein angenehmer Gegenentwurf zu der angespannten Verklemmung, die den Alltag hin und wieder in ein biederes Grau zu tauchen versucht, und zu einem wiederum besonderen Schlag Menschen, der zur Freude zu ungeschickt zu sein scheint. Das Theater, ein Ort, an dem nicht alles ist, wie es zu sein scheint, ein Ort der Verwandlung, an dem man auch im ganz Kleinen immer wieder in eine Rolle schlüpfen darf, ohne dass die Mitmenschen dies sanktionierten.

Die Verwandlung ist einer meiner Lieblingsmomente – ein paar Stille Minuten in der Maske, in der etwas geschieht, was sonst nicht Teil meines Alltags ist – mit Farbe und Handwerkskunst einen äußerlich anderen Charakter formen, mir eine Frau aufs Gesicht malen, oder einen Mann, oder etwas dazwischen, oder nur ein bisschen Blässe, mal schön, mal hässlich, aber immer ein entspannender Moment inmitten dieses mit Spieltrieb durchdrungenen Spielbetriebs.

Advertisements

Leave a comment

Filed under Gratitude Journal, Teatro

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s