Spaziergang zum Jahresende über Allendorf

From one beginning to another

Um die Weihnachtsfeiertage habe ich es nicht geschafft, ein wenig der Besinnlichkeit rechtzeitig in Worte für diesen Blog zu fassen und kreativ mit einer passenden Fotografie zu versehen. Dabei war das Foto bereits geschossen, zwei sogar, inspirierende Worte gelesen und gehört. Worte vom entsprungenen Ros', von der Symbolik eines neuen, lebendigen Triebes, der an einem …

Continue reading From one beginning to another

Spielzeiteröffnung

Mit dem ersten Advent beginnt das neue Kirchenjahr, diese Abfolge von Festen und Ritualen, die uns immer wieder das gleiche Narrativ erfahrbar machen möchte. Vielleicht eine Art Spielzeiteröffnung. Zunächst wird die Erwartung gegeben, in der in einer festlosen, dunklen Zeit die ersten Lichter angezündet werden, um auf die Hoffnung einzustimmen. Zumindest in unseren Breiten nährt …

Continue reading Spielzeiteröffnung

Realpräsenz im Licht

In der Welt muss etwas aus den Fugen geraten sein, wenn der größte evangelische Kirchenmusiker der Stadt während der katholischen Karfreitagsliturgie in der Passion den Jesus singt. Pandemische Ökumene. Mit einer an diesem Tag grenzüberschreitenden Botschaft: Dass die Liebe die Kraft ist, welche die Welt nachhaltig gestaltet. Die Alternativen für die Osterfeierlichkeiten blieben in diesem …

Continue reading Realpräsenz im Licht

Auf dem Weg ins neue Jahr…

... packe ich zunächst mal den Sonnenschein von gestern ein und wünsche allen, dass sie am Licht, welches jeden Tag neu auf unsere Erde scheint, teilhaben mögen. Auch wenn es sicher Wünsche für ein »Bergauf« in 2021 gibt, hoffe ich für das nächste Jahr vorrangig, dass wir einige Lehren aus 2020 mitnehmen können. Bei mir …

Continue reading Auf dem Weg ins neue Jahr…

Schnell noch entschleunigen

Weihnachten ist und bleibt ein Fest voller Kuriositäten. Da ist dieses Gefühl, wenn ich den Weihnachtsbaum von der Terrasse ins Wohnzimmer trage und versuche, ihn gerade auf dem Ständer zu positionieren - was mache ich da eigentlich?! Da sind die Momente, in denen ich Menschen aus anderen Ländern (mit teilweise ebenso christlicher Kultur wie der …

Continue reading Schnell noch entschleunigen

Becoming (a fan of) Michelle Obama

Auch wenn ich eine sehr begeistere Zeitungsleserin bin, tue ich mich oft schwer, mich auf Bücher einzulassen. Immer mal wieder werde ich dann dafür belächelt, wie lange das ein oder andere Buch auf meinem Nachttisch weilt und regelmäßig abgestaubt werden muss. Ich muss zugeben: All das liegt nicht etwa an einer mangelnden Verfügbarkeit mitreißender Bücher, …

Continue reading Becoming (a fan of) Michelle Obama

Back on the road

Nach einem milden Winter schickt der Frühling seine ersten Grüße vorbei. Ich lächele ihm freudig zurück und vergesse für einen Augenblick, wie die Welt Kopf steht. Dankbar genieße ich den Nachmittag bergauf und bergab auf meinem lieben Analog-Gefährten. Die Lage mag dramatisch sein, aber der Thron, von dem wir da vielleicht gerade gestürzt werden, steht …

Continue reading Back on the road

State of the Union

A tiny little virus is about to change our daily lives, forcing the poweful to their knees. Partly: impressive. On my way home from work I found these two impressive scenes and gave them symbolic titels: What I hope our grandchildren will read in their history books on 2020: Humanity stopped kidding nature. Serious (non-populist) …

Continue reading State of the Union

Über den Hügel

Es ist eine besondere Straße, die D981, die von Châlon durch das Department Saône-et-Loire Richtung Süden führt. In Châlon weist ein Schild mit der Aufschrift »TAIZÉ COMMUNAUTÉ suivre CLUNY« den Weg. Der Bus fuhr von hier aus immer noch ca. 40 Minuten, während derer das Stillsitzen schwer viel, so groß war die Vorfreude. Wir schauten …

Continue reading Über den Hügel